Geschichte des ÖFKG

Vorgeschichte

Um die Geschichte des ÖFKG zutreffend wieder zu geben, muss man zurückgehen zu den Anfängen der kunsttherapeutischen Ausbildungsansätze in Österreich am Beginn der 1990er Jahre.
Es lassen sich 2 Ereignisse herausfiltern, die für die Kunsttherapie wie sie heute in Österreich praktiziert wird als Initialzündung dienten: zum einen war es ein kunsttherapeutischer Workshop bei den Psychotherapietagen in Bad Gleichenberg 1990, der von Prof. Peter Rech durchgeführt wurde und zum anderen war es das Symposium „Kunst und Therapie“ von der VHS Stöbergasse im Oktober1991.

Beide Veranstaltungen bündelten für Initiatoren und Beteiligte den Wunsch nach kunsttherapeutischer Weiterbildung in Österreich. Und so fanden sich im November 1991 die Menschen zusammen, die den Wunsch hatten, die Kunsttherapie in Österreich zu etablieren: Prof. Karl Heinz Menzen, Elizabeth McGlynn, Barbara Putz-Plecko, Gundula Neumann, Ernst Johannes Wittkowski.
 
Diese Personen waren die Proponenten für die Gründung der Österreichischen Gesellschaft für Kunst und Therapie (ÖGKT), die am 20.11.1992 aus der Taufe gehoben wurde. Der erste Vorstand wurde gebildet von: Dr. Josef Shaked (Vorsitzender), Prof.Dr. Peter Gorsen (stellv. Vorsitzender), Mag. Gundula Neumann (Schriftführerin), Dipl.päd. Ernst Johannes Wittkowski (stellv. Schriftführer), Mag. Barbara Putz-Plecko (Kassierin), Mag. Elizabeth McGlynn (stellv. Kassierin), Dr. Eva Krennbauer (Beirätin).
Ziel der Gesellschaft war, den öffentlichen Diskurs zum Thema Kunst und Therapie voranzutreiben.
 
Schon in der Gründungsversammlung wurde die Notwendigkeit gesehen, ein Rahmencurriculum für kunsttherapeutische Weiterbildungen zu erstellen, um kunsttherapeutischem Wildwuchs und Dilletantismus vorzubeugen. Es wurde deshalb eine Arbeitsgruppe zur Erstellung eines Rahmencurriculums gebildet. Mitglieder waren Barbara Putz-Plecko (VHS-Stöbergasse), Elizabeth McGlynn (VHS-Stöbergasse), Ernst Johannes Wittkowski (Wiener Schule für Kunsttherapie) und Erwin Bakowsky (Seminar für Mal- und Gestaltungstherapie). Dieses Rahmencurriculum wurde in 3-jähriger Diskussion erstellt. Die Erstellung des Rahmencurriculums ist der Hauptverdienst des ÖGKT.
 
In dem Moment, als die ersten Absolventen der kunsttherapeutischen Weiterbildungen auf den Arbeitsmarkt drängten, wurde die Notwendigkeit einer expliziten Standesvertretung dringend. So wurde auf Initiative von Erwin Bakowsky, Ernst Johannes Wittkowski und Susanne Bulfon der Österreichische Fachverband für Kunst- und GestaltungstherapeutInnen (ÖFKG) gegründet.
 

Tabellarische Geschichte

25. Mai 1997

Gründungsversammlung des Österreichischen Fachverbandes für Kunst- und GestaltungstherapeutInnen. Der erste Vorstand wurde gebildet von Lore Jimenez-Alonso (1. Vorsitzende), Susanne Bulfon (2. Vorsitzende), Gernot Scheucher (Kassier), Christian Holzknecht (Schriftführer), Ernst Johannes Wittkowski (Delegierter der Ausbildungskommission). In die Ausbildungskommission wurden Vertreter der Weiterbildungsinstitute, VHS Stöbergasse, Seminar für Mal- und Gestaltungstherapie und Wiener Schule für Kunsttherapie entsandt. In der Gründungsversammlung wurde beschlossen, das Rahmencurriculum des ÖGKT mit seiner tiefenpsychologischen Orientierung  zur inhaltlichen Grundlage der Arbeit des Fachverbandes zu machen.

17.- 20. September 1999

Vorstellung des ÖFKG auf der ECArTE (European Consortium for Arts Therapies Education) - Conference in Münster.
Referent: Ernst Johannes Wittkowski. Der ÖFKG fungiert als offizieller Vertreter von ECArTE in Österreich.

26. Februar 2000

trat der ÖFKG mit seiner 1. Fachtagung mit dem Thema „Kunst- und Gestaltungstherapie in Österreich“ im Festsaal des Kinderheims „Hohe Warte“ an die Öffentlichkeit. Referenten waren u.a. Prof. Dr. Gabriel (Primar des Otto Wagner Spitals) sowie Prof. em. Dr. Peter Petersen.

16. Februar 2001

Mitbegründung der Konferenz deutschsprachiger Verbände für Kunst- und Gestaltungstherapie in der Kunsthalle Mannheim. Der ÖFKG war durch Lore Jimenez-Alonso und Irmgard Maria Starke vertreten.

 

2.- 3. November 2001

2. Fachtagung zum Thema: „Menschenbilder – Bilder vom Menschen“

im Jugendstiltheater Baumgartner Höhe. Referenten: Irmgard Maria Starke, Prof. Dr. Alfons Reiter, Dr. Gisela Schmeer

 

4. - 6. Oktober 2002

Teilnahme am Kongress in Salzburg zum Thema „Trauma – Kreativität, Therapie mit künstlerischen Medien“ mit dem Vortrag von Ernst Johannes Wittkowski zu „Kunsttherapeutische Landschaften in Österreich – Gedanken zur ökologischen Landschaftsgestaltung“ und Shird Schindler zum Thema „Pränatalzeit: Wurzeln der Kreativität“.

 

19. Oktober 2002

Symposium „Sinnlich Sein“ in Zusammenarbeit mit Austrian Association for Art and Creativ Therapy im Palais Harrach.
 

2003

Klausurtagung des ÖFKG zu den berufspolitischen Zielen des Verbandes und Beschluss zum Eintritt des ÖFKG in die Vorgespräche zur Gründung eines Dachverbandes der Künstlerischen Therapien in Österreich.
 

18. - 21. September 2003

Teilnahme an der ECArTE Conference in Madrid durch Lore Jimenez-Alonso.
 

19. November 2004

Mitbegründung des Österreichischen Dachverbandes der Kunsttherapien (Austrian Board of Art Therapies, ABOAT)
 

30. Mai 2008  Generalversammlung

neuer Vorstand wird gewählt: Ernst Johannes Wittkowski (1. Vorsitzender), Barbara Eichinger, Johanna Feest, Irmgard Maria Starke, Maria Haas, Ruth Maria Mayer;
 

25. Mai 2009 

Austritt aus dem Dachverband wegen unüberbrückbarer inhaltlicher Differenzen mit dem damaligen Vorsitzenden des Dachverbandes Harald Fritz-Ipsmiller
 

Mai 2010 Generalversammlung

14. Mai 2011

Durchführung einer internen 3. Fachtagung zum Thema 'Wege zur Anerkennung der Kunsttherapie'. In der Fachtagung wurde mehrheitlich der Weg Richtung Anerkennung als Psychotherapie diskutiert und beschlossen.

2012

11 Vorstandsitzungen, 1 Generalversammlung, 2 Samstagsbrunches
neue Arbeitsgruppen:  AG Literautr, Brunch, Vorträge, Qualität, Marketing/Presse, Forschung;
neues Cooperate Identity, Flyer, Logo, gmail-Konto, Dropbox, Doodle, Rollup, Datenkommunikation auf einen externen Server, erleichtert Kommunikation und Ablagesystem unserer Datenverwaltung.
 
neue Postadresse: Gründer Kreis - Pool 7, Rudolfsplatz 1, 1010 Wien;

6. Februar 2012 

Gründung der AG Literatur:  Marie-Theres Gallnbrunner | Johanna Feest | Esther Wipplinger
Erstellen einer Literaturliste zum Download auf unserer Homepae. Literaturgespräche beim Brunch. 
 
17. März 2012  Generalversammlung
Neuer Vorstand: Isolde Schediwy (1. Vorsitzende), Susanne Wolfsohn (2. Vorsitzende), Susanne Binder (Schriftführung), Martina De Girolamo (Schriftführung stellv.), Alexandra Reis (Kassier), Gabriela Hütter (Kassier stellv.), Beiräte sind Laura Bruna Nosè, Floridus Kaiser und Ernst Johannes Wittkowski. RechnungsprüferInnen Seraina Caduff und Barbara Eichinger.
 
23. Mai 2012 
Fortsetzung der Reihe "Kunsttherapeutische Schwerpunktabende" im Pool 7.
Gründung der AG Brunch und Vorträge: Margit Nohel | Esther Wippliner | Alexandra Reis
 
29. September 2012  Brunch „Was tut sich da draußen – wie geht’s den Anderen – was wünschen wir uns“
8. Dezember 2012 Brunch "Kunst und Literatur"
 
2013
11 Vorstandsitzungen, 1 Generalversammlung, 4 Samstagsbrunches, 2 Vorträge
23. Februar 2013  Brunch „Kunsttherapie und Seelenhygiene“
25. Mai 2013  Brunch „Arbeitsweisen und Wirkungsspektrum“
16. Juni 2013 Vortrag „Kunsttherapie und Psychiatrie – Wirkungsweisen und Interaktionen der Kunsttherapie in psychiatrischen Kontext“ - Dr. Michael Ertl
7. September 2013  Brunch „Wer arbeitet wo, wie geht’s mir dort?
9. November 2013  Brunch „Erfahrung mit Gruppen- und/oder Einzeltherapie“
9. Dezember 2013  Vortrag „Steuern und Recht in der Kunsttherapie - der Weg in die Selbständigkeit“ - Mag. Regina Albaner
 
13. April 2013 Generalversammlung
Vorstand: Isolde Schediwy (1. Vorsitzende), Susanne Wolfsohn (2. Vorsitzende), Susanne Binder (Schriftführung bis November 2013),  Esther Wipplinger (Schriftführung ab November 2013), Martina De Girolamo (Schriftführung stellv.), Alexandra Reis (Kassier), Gabriela Hütter (Kassier stellv.), Beiräte sind Laura Bruna Nosè, Floridus Kaiser und Ernst Johannes Wittkowski. RechnungsprüferInnen Seraina Caduff und Barbara Eichinger.

21. September 2013 

4. Fachtagung zum Thema "Bildsprachen - Entstehung und Wirksamkeit von Bildern im therapeutischen Prozess".           Mit internationaler Beteiligung im MOYA-Museum of Young Art im Palais Schönborn, Renngasse 4, 1010 Wien.
 

2014 

11 Vorstandsitzungen, 1 Generalversammlung, 4 Vorträge und 3 Samstagsbrunches

17. Mai 2014 Generalversammlung
Vorstand: Isolde Schediwy (1. Vorsitzende), Susanne Wolfsohn (2. Vorsitzende), Esther Wipplinger (Schriftführung),  Floridus Kaiser (Kassier), Ernst Johannes Wittkowski (Beirat). RechnungsprüferInnen Seraina Caduff und Barbara Eichinger.
 
Wir haben die ÖFKG-Homepage neuorganisiert. Der Bestand wurde einer neuen Maske angepasst und die neue Homepage hat jetzt eine Mitgliederverwaltung, so dass jedes Mitglied seinen Eintrag selbstverwalten kann.
 
17. Jannuar 2014 Vortrag “Kunst im Grünen Kreis” - Kurt Neuhold
8. April 2014 Vortrag “Selbstvermarktung” - Peter Stephanek
17. Mai 2014  Brunch  “Kunsttherapie und Literatur” - Esther Wipplinger
19. September 2014  Vortrag “Die 4 Phasen der achtsamen Wandlung in der Phronetischen Kunsttherapie” - Irmgard Maria Starke
7. - 8. September 2014 Öfkg Teilnahme am Edith Kramer Symposium Wien
25. Oktober 2014  Brunch “Erweiteter kunsttherapeutischer Raum” - Marie-Theres Gallnbrunner
21. November 2014  Vortrag  “Hast du Worte” - Floridus Kaiser
6. Dezember 2014  Brunch “Rückblick/Vorschau” - Susanne Wolfsohn
 

Oktober 2014

1. NEAT (network of art therapie) Conference - Europäisches Kunsttherapeutinnen Treffen in Florenz 

(Nicht zu verwechseln mit der 1991 gegründeten europäischen kunsttherapeutischen Vereinigung ECArTE - European Consortium for Arts Therapies Education, www.ecarte.info)

Öfkg vertreten durch Helga Bachofner und Martina de Girolamo. NEAT ist eine Vereinigung von Kunsttherapie-Vertreterinnen aus 29 europäischen Ländern. Im Schnitt 2 Kolleginnen pro Land, außer der Schweiz. Die beiden Initiatorinnen sind Paola Luzzatto (Italien) und Maria Délia (Luxemburg).

 

2015 

12 Vorstandssitzungen, 1 Generalversammlung, 1 Vortrag mit Seminar             

17. April 2015  Floridus Kaiser †

geboren 31.10.1968 - verstorben 17.4.2015
ÖFKG - Gründungsmitglied und bis zuletzt langjährige Tätigkeit im Vorstand
 

26.-27. Juni 2015

Vortrag mit Seminar zur Behandlungsmethode des “Progressiven Therapeutischen Spiegelbildes” - Dr. Maurizio Peciccia
 

Mai 2015 

Teilnahme an der 2. NEAT Conference in Kopenhagen. Öfkg vertreten durch Helga Bachofner.
 
6. November 2015  Generalversammlung
Vorstand: Isolde Schediwy (1. Vorsitzende), Susanne Wolfsohn (2. Vorsitzende), Esther Wipplinger (Schriftführung), Floridus Kaiser, (Kassier bis Aril 2015), Birgit Laggner und Isolde Schediwy (Kassierin ab April 2015), Beirat: Ernst Johannes Wittkowski.
 
Edith Kramer Buch - Laura Jimenez-Alonso und Maria Haas, die Herausgeberinnen eines Buches mit den Vorträgen des Edith Kramer Symposiums 2014 und Beiträgen von den verschiedenen Kunsttherapie-Ausbildungsstätten sowie Persönlichkeiten aus der Kunsttherapieszene initiiert, in dem auch ein mehrseitiger ÖFKG-Beitrag erscheint.
 
 
9. April 2016  Generalversammlung;

Mai 2016

Teilnahme an der 3. NEAT Conference in Griechenland. Öfkg vertreten durch Helga Bachofner.

 

8. Juni 2017  Generalversammlung (neuer Vorstand wird gewählt);